. .
 

Der Maler-Fachbetrieb Herbert Höchtl, der heute von Inhaber Malermeister Peter Zinner geführt wird, ist seit über 80 Jahren für seine Qualitätsarbeit bekannt. Der Betrieb feierte 2018 sein 85-jähriges Bestehen. Vier Generationen machten seit der Gründung 1933 den guten Ruf des handwerklichen Meisterbetriebes in Pocking aus.

Von Georg Höchtl 1933 als Maler und Kammerjäger gleichzeitig gegründet. Diese damals gar nicht so seltene Kombination belebte der Firmengründer mit Erfindergeist und einer für die damalige Zeit beachtlichen Geschäftsidee, indem er nach besonderen Rezepturen Schädlingsbekämpfungs-
mittel selbst herstellte und einen regen Handel aufbauen konnte.

„Höchtl’s todsicher“ war damals das wirkungsvollste und deshalb weit und breit bekannteste Rattengift. Erst nach dem im Laufe der Jahre die chemische Industrie vergleichbare Produkte herstellte, verlor der Handel mit Schädlingsbekämpfungsmitteln für Georg Höchtl seine Bedeutung.

Der Firmengründer konzentrierte sich daraufhin noch stärker auf den Ausbau des Handwerksbetriebs. Auch Nachfolger und Sohn Georg Höchtl junior, der 1948 den Betreib übernahm, führte die erfolgreiche Handwerkstradition fort. In dieser Zeit des Aufbruchs erweiterten Georg Höchtl und seine Frau Irmgard die Geschäftsbereiche.

Eine bedeutende Weichenstellung für die Zukunft war der Bau eines repräsentativen Geschäftshauses an der Passauer Straße mit einem gut sortierten Farbengeschäft. Gleichzeitig expandierte der Malerbetrieb durch seine Qualitätsarbeit.

Seit 1978 führte Sohn Herbert Höchtl die Firmentradition mit einer erneuten Ausweitung des Dienstleistungsangebots fort.

2016 übergab er die Firma an seinen Stiefsohn Malermeister Peter Zinner.